Harmonische Mitgliederversammlung am 29. April 2017

Nachdem bei der Jahreshauptversammlung vor dem (bei Terminansetzung vermeintlich) letzten entscheidenen Punktspiel am 05. März 2017 in der Pistenbar nicht ausreichend Zeit war, alle Angelegenheiten des ältesten Heilbronner Eishockey-Fanclubs ausführlich zu besprechen, trafen sich die Mitglieder auf Einladung des Vorstands erneut am 29. April zu einer Mitgliederversammlung auf dem Gartengrundstücks eines verdienten Mitglieds.

Weiteres Zeichen von Einheit und Kontinuität

Wie bereits am 5. März auf der Jahreshauptversammlung wurden alle Verantwortlichen in ihren Ämtern bestätigt und  der bisherige konsequente Kurs beibehalten. Alle Mitglieder müssen zumindest ernsthaftes Interesse am Verein und den Spielen des HEC aufweisen. Ein anonymer Trupp von Trikotträgern, die sich nicht einmal persönlich kennen, war noch nie Sache der „Treuen“ und wird es auch künftig nie sein. Insofern konnten gänzlich inaktive „Hobbyfans“ nicht in den Reihen  Fanclubs verbleiben und neue Plätze wurden für insbesondere neue junge Mitglieder freigemacht. Es bleibt bei der bekannten Zahl von 45 “Treuen”. Die Mitgliedschsaft war und ist eine Ehrenauszeichnung und soll es auch künftig sein – so etwas verdient man weiterhin nur bei eigenem aktiven Handeln.

Aufruf zu Einigkeit mit Mannschaft und anderen HEC-Fanclubs

Wie die drei davorliegenden Jahre war auch die Spielzeit 2016/2017 aus Sicht der „Treuen“ eine herbe Enttäuschung. Die demoralisierende Erfolglosigkeit hat bekanntlich sogar zur zeitweiligen Entzweing von Mannschaft und Fans geführt. Eine Entwicklung, welche für alle Beteiligten nur als  Hindernis auf dem Weg zum gemeinsamen Erfolg angesehen werden kann. Mit dem längst überfälligen Wechsel des Übungsleiters zu Gunter Unterluggauer und dem darauf einsetzenden Aufwärtstrend ist aus Sicht der „Treuen“ ein erster Schritt getan. Mehr aber auch nicht. Der HEC ohne Playoff-Beteiligung – das bleibt ein Unding!

Auch die Kooperation mit anderen Fanclubs insbesondere in Heilbronn sind um des gemeinsamen Ziels Willen deutlich zu verbessern und bestehende Differenzen müssen ausgeräumt werden. Die Zahl der HEC-Anhänger ist nach wie vor sehr überschaubar – also gilt es, alle vorhandenen Kräfte zu bündeln.

Damit wurde an diesem 29. April von Seiten der „Treuen“ ein klares Signal gesetzt: Die Zeichen stehen auf erneutem Aufbruch. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.